Tom Segev: David Ben Gurion – Ein Staat um jeden Preis – Rechtzeitig zum 70. Gründungsdatum des Staates Israel liegt die Biografie über David Ben Gurion von Tom Segev vor. Die zionistischen Pioniere um David Ben Gurion traten gegenüber Juden, die in ihrer Heimat Europa geblieben waren, häufig mit einem Anspruch von Gefühlskälte auf. Davon ist nichts in der Biografie über den Staatsgründer Israels zu finden.
Charles E. Ritterband: Grant und Grandezza – Nach seinem Buch «Dem Österreichischen auf der Spur. Expedition eines NZZ-Korrespondenten» und «Österreich – Stillstand im Dreivierteltakt», 2009 und 2016 mit Illustrationen von Michael Pammesberger erschienen, ist «Grant und Grandezza» sein drittes Buch über Österreich, illustriert wieder von M. Pammesberger. Das neue Österreichbuch hat den Hinweis «Randbemerkungen zu Österreich», ist ein Mehr über seine 8,747 Millionen Bürger.
Wladimir Kaminer: AUSGERECHNET DEUTSCHLAND – GESCHICHTEN UNSERER NEUEN NACHBARN – Auf Seite 225, im Kapitel - Haben wir es geschafft? - schreibt Wladimir Kaminer: »Warum ticken deine Russen so konservativ?«, wundern sich meine deutschen Freunde. Ich nehme meine Landsleute dann immer in Schutz. »Sie sind nicht konservativ«, sage ich, »sondern vom falschen Sozialismus beschädigt.«
James Comey: Größer als das Amt – Auf der Suche nach der Wahrheit – DER EX-FBI-DIREKTOR KLAGT AN – Es ist das erste Mal das ein FBI-Mann darüber berichtet, was im Zentrum der amerikanischen Macht dem «Weißen Haus» vor sich geht. Das Buch von James Comey ist ein Insider-Bericht über den 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Nordamerika Donald Trump, Inhaber des Mischkonzerns «Trump Organization», der für die Immobilien- und Unterhaltungsbranche baute.
Stephan Bierling: NELSON MANDELA – Rebell, Häftling, Präsident – Nelson Mandela ist die Ikone von Südafrika, hat, wie keiner vor ihm, das Land nach langer Unterdrückung und Rassendiskriminierung in die demokratische Neuzeit geführt. Dabei ist das Leben von Mandela bereits außergewöhnlich. Der Weg des jungen Anwalts und politischen Aktivisten führt zuerst in den Untergrund, dann in eine langjährige Gefangenschaft. Diese politische Haft dauert 27 Jahre.
Alexander Sedlmaier: Konsum und Gewalt – Radikaler Protest in der Bundesrepublik
In Sedlmaiers Geschichte des Radikalismus ist sehr viel über die Motive der Gewalt geschrieben, aber der Leser lernt auch die Konsumgesellschaft der westdeutschen Nachkriegszeit kennen. Erinnern wir uns an die anarchistische Weihnachtsausgabe der Westberliner Zeitschrift «Agit 883» mit ihrem Titel «Lernt vom Nikolaus – Räumt das Warenhaus aus!»
Crane Brinton: ANATOMIE DER REVOLUTION – Crane Brinton schreibt in seiner Einleitung: «Revolution ist ein etwas verschwommener Ausdruck. Die große französische Revolution, die amerikanische Revolution, die industrielle Revolution, eine Revolution in Honduras, eine soziale Revolution, eine Revolution in unserem Denken oder in der Damenkonfektion oder in der Autoindustrie – man könnte diese Liste ins Uferlose verlängern.»
Manfred Flügge: Stadt ohne Seele – Wien 1933 – Mit seinem Buch «Stadt ohne Seele - Wien 1938» zeichnet Manfred Flügge die Ereignisse in Österreich des Jahres 1938 nach. Es ist ein dokumentarischer Roman, auch die Exilgeschichte von Sigmund Freud, der Wien am 4. Juni 1938 verlässt und nach London geht. Der Autor schreibt zum Anschluss Österreichs ans Deutsche Reich: Der Anschluss ist einfach eine peinliche und ungern erinnerte Episode der österreichischen Geschichte.
Michael Wolff: FEUER UND ZORN – IM WEISSEN HAUS VON DONALD TRUMP – Mit seinem entlarvenden Buch «Feuer und Zorn» (Fire and Fury - Inside the Trump White House) hat Wolff die Präsidentschaft von Donald Trump erschüttert. Das Enthüllungsbuch behandelt die ersten neun Monate der Präsidentschaft von Ronald Trump. Die Geschichte zum Buch beginnt im Juni 2016 beim Besuch von Michael Wolff Donald Trumps auf dessen Immobilie im kalifornischen Beverly Hills.
Hans Joachim Schädlich: Felix und Felka - Bereits Ende der 60er Jahre begann er mit dem Verfassen von Texten von literarischer Qualität, die wegen seiner DDR-Kritik die eine Veröffentlichung die Zensur verhindert. Erst nach seiner Ausreise 1977 in die Bundesrepublik, wegen seines Protestes gegen die Ausbürgerung von Wolf Biermanns hatte er seine Arbeit verloren, wird er ein zeitgenössischer Schriftsteller.
Alexander Kluy: George Grosz – König ohne Land – Biografie – Mit seiner materialreichen Biografie über George Grosz schließt Alexander Kluy eine Lücke über den wohl wichtigsten und bekanntesten deutschen Maler des 20. Jahrhunderts, der einer der schärfsten Satiriker und Kritiker der Weimarer Republik einmal war. Der Autor Kluy zeichnet das ungewöhnliche von George Grosz für den Leser in 5 Kapiteln, von der Kindheit und Jugend, von Dresden bis Berlin, dem Wechsel und Ende der Dinge auf.
E. Adunka, P.D. Gruber, S. Usaty (Hg.) Exilforschung: Österreich – Leistungen, Defizite & Perspektiven – Die vorliegende Publikation ist eine erweiterte Sammlung der Beiträge zur Tagung „Exilforschung zu Österreich - Leistungen, Defizite & Perspektiven“, die im März 2013 an der Universität Wien stattfand. Für die wissenschaftliche Koordination waren Evelyn Adunka, Primavera Driessen Gruber, Fritz Hausjell, Irene Nawrocka und Simon Usaty verantwortlich.
KARL SCHLÖGEL: DAS SOWJETISCHE JAHRHUNDERT - ARCHÄOLOGIE EINER UNTERGEGEGANEN WELT - «Das sowjetische Jahrhundert» ist auf 912 Seiten Karl Schlögels Summe seiner Erfahrungen mit der Sowjetunion. Im Vorwort schreibt der Autor «Historiker sind auch Zeitgenossen, und zuweilen kommen sie in die Lage, Augenzeugen von etwas zu werden, was in der Fachsprache dann «Zäsur», «historischer Augenblick», «Epochenende« heißt. So war es auch im Falle der Sowjetunion.
Martin Walser / Jacob Augstein: DAS LEBEN WORTWÖRTLICH - Ein Gespräch – Es gibt im Band keinen direkten Hinweis, wo das Gespräch - Vater und Sohn - stattgefunden hat. Im Klappentext heißt es: «In diesem Buch sprechen sie über das Leben von Martin Walser, über dessen Jugend in Wasserburg am Bodensee, über den Vater, der Hölderlin gelesen hat, und die Mutter, die Gasthaus geführt hat.»
LEÏLA SLIMANI: Dann schlaf auch du - Das Buch erinnert an die diskreten Abgründe wie sie Luis Buñuel in seinen Filmen verwendete, wenn er die Bourgeoise karikierte. Der Gärtner vorweggenommen: Es ist Nounou, die von allen geliebte Kinderfrau Louise, sie erdolcht eiskalt mit einem Messer den Nachwuchs der Familie Massé. Für Adam und Mila kommt jede Hilfe zu spät, nur die Kindesmörderin, auch wenn sie nach der Tat den Dolch gegen sich selber richtet, überlebt.
Georg Pichler/Heimo Halbrainer (Hg.): Camaradas – Österreicherinnen und Österreicher im Spanischen Bürgerkrieg 1936 -1939 - Das ist der geschichtliche Hintergrund, wie der Spanische Bürgerkrieg seinen Anfang nahm, wie die Internationalen Brigaden zu Verteidiger der spanischen Republik ins Land kamen. Bis heute gibt in Spanien etwa 200 Straßen und Plätze, die nach franquistischen Persönlichkeiten, zur Hauptsache Militärs, benannt sind.
Andreas Nachama u. Ulrich Eckhardt: Jüdisches Berlin - Die Autoren beschreiben auf über 360 Seiten Spaziergänge durch die jüdische Geschichte von Berlin, machen so deutlich, wie stark einmal die Stadt geprägt war von jüdischer Tradition. Das wurde in nicht einmal 12 Jahren von den Nationalsozialisten zertrümmert. Was geblieben ist sind nur Rudimente, die an das einmal vorhandene Judentum, das besonders die Kultur beflügelte.
Die Bayern Chronik oder FC Bayern unterm Hakenkreuz – Die Jahre von 1933 bis 1945 des Fußballvereins, über die seit langer Zeit ein dichter Schleier hängt, sind wohl die interessantesten Jahre der Vereinsgeschichte. Es wird das erste Mal mit Fotos und Dokumenten belegt, dass auch der FC Bayern München mit den Nationalsozialisten kooperierte. Sehr früh zeigte sich München, in den NS-Jahren auch als Stadt der Partei genannt, für die nationalsozialistische Propaganda empfänglich.
mare: GRIECHENLAND - Jan Windszus – Auf vier langen Reisen gelang des Jan Windszus die Eigenartigkeit Griechenland im Foto festzuhalten. Keine Klischeefotos, unwidersprochen das Griechenlandbild, das es noch immer abseits der Touristenströme finden kann. Dieser Bildband zeigt dem Leser Griechenland in seiner Intimität aber auch Größe. Das Essay von Karl Spurzem heißt «Über das Glück, ein Grieche zu sein».
GREGOR GYSI – Ein Leben ist zu wenig – DIE AUTOBIOGRAPHIE – Wie kein anderer vor ihm hat er hierzulande linkes Denken geprägt. So wurde Gregor Gysi zum wichtigsten in der größer gewordenen Bundesrepublik. In dem Band erzählt er von seinem Leben – als Familienvater, Anwalt, Politiker, Autor und Moderator. Ab 1971 ist Gysi einer der wenigen freien Rechtsanwälte der DDR. Er verteidigt Systemkritiker und Ausreisewillige.
Kurt Pätzold: Gefolgschaft hinterm Hakenkreuz - Zwanzig Kapitel zu zwölf Jahren deutscher Geschichte – Mit seinem Buch «Gefolgschaft hinter dem Hakenkreuz» versucht Pätzold eine Antwort auf Fragen zu geben: «Warum haben Millionen Frauen und Männer, Alte und Junge, ein von Anbeginn verbrecherisches Regime gestützt?» In diesem Zusammenhang steht eine weitere Frage: «Weshalb halfen sie, die verbrecherichen Pläne zu verwirklichen?»
Gerd Koenen: DIE FARBE ROT – Ursprünge und Geschichte des Kommunismus – Im Jahre 1982 distanziert er sich vom KBW. Seine Beschäftigung mit der polnischen katholischen Gewerkschafts- bewegung Solidarnosc ist es, die Gerd Koenen desillusioniert vom Kommunismus und KBW. In zahlreichen Veröffentlichung ist sein Thema jetzt die Geschichte des Kommunismus und seine Wahrnehmung in der Bundesrepublik. Ein Thema über das er 2003 in Tübingen promoviert.
KYSZARD KAPUSCHINSKI: IMPERIUM – SOWJETISCHE STREIFZÜGE – Aus dem Polnischen übersetzt von Martin Pollak – Im «Imperium» beschreibt Ryszard Kapuscinski – auch wenn der Band zum Thema die Auflösung der Sowjetunion hat, seine Jugendjahre. Er beginnt seine Schilderung so: «An wichtigen Feiertagen», sagt der Lehrer mit verschreckter, trauriger Stimme, «kommt jedes Kind in diesem Hemd und mit diesem auch in die Schule».
Thomas Medicus: Nach der Idylle – Reportage aus einem verunsicherten Land – Der Autor Thomas Medicus, schrieb u. a. für « Frankfurter Allgemeine Zeitung», «Tagesspiegel» und «Frankfurter Rundschau». Nun hat er eine Reportage über Deutschland geschrieben. Ein umfangreiches Unterfangen. Da sich durch Brexit, Trump in dem Land zwischen Ost- und Nordsee, zwischen Dänemark und den Alpen sehr viel verändert hat. Nichts mehr scheint stabil.
Michael Bonvalot: Die FPÖ – Partei der Reichen Am 15. Oktober 2017 finden in Österreich vorgezogene Nationalratswahlen statt. Temessl, Wirtschaftsfachmann der FPÖ, will weg von den Kollektivverträgen, die in Österreich die Mindestlöhne, das Urlaubs- und Weihnachtgeld sowie die Arbeitszeiten regeln. Bei der Vielzahl von Texten, Resolutionen und Aussagen von PFÖ Politikern, die Äußerungen von Heinz-CHr. Strache bestätigen, wie die FPÖ tatsächlich tickt.
György Dalos: Der letzte Zar – Der Untergang des Hauses Romanow – György Dalos Thema ist der Untergang der Dynastie der Romanow. In der Nacht vom 16. zum 17. Juli 1918 wurden Zar Nikolaus II und seine Frau Alexandra gemeinsam mit den Kindern von einem Kommando der Tscheka in Jekaterinburg ermordet. Dalos schreibt: «...lässt bis heute dem russischen Historischen Gedächtnis keine Ruhe. Auf der einen Seite suchte die sowjetische Publizistik, um die Untat zu rechtfertigen, ...»
Sahra Wagenknecht: Couragiert gegen den Strom – Über Goethe, die Macht und die Zukunft – Der vorliegende Band ist eine Gemeinschaftsarbeit von Sahra Wagenknecht und Florian Rötzer. Nach seinem Studium der Philosophie hat Rötzer als freier Autor und Publizist mit dem Schwerpunkt Medientheorie und -ästhetik gearbeitet. Seit 1996 ist er Chefredakteur des Online-Magazins Telepolis und der Herausgeber der gleichnamigen Buch- und eBookreihe.
Ulla Hahn: Wir werden erwartet – Roman – Ein Zeitroman, der die Jahre nach 1968 wieder lebendig werden lässt. Etwa 20 Jahre arbeitete Ulla Hahn an ihrem großen, autobiografischen Epochenporträt. Nach „Das verborgene Wort“ (2001), „Aufbruch“ (2009) und „Spiel der Zeit“ (2014) ist „Wir werden erwartet“ der letzte Teil der Hilla-Palm-Saga. In ihrem letzten Band fragt die beherzte wie souveräne Erzählerin Ulla Hahn vor allem nach den Ursachen politischer Kämpfe in den 70er und 80er Jahren.
New Dokuments 1967 – Eine legendäre Photo-Ausstellung wird wieder entdeckt – Es war eine legendäre Photoausstellung von 3 Photografen, die damit ihren Weltruhm begründeten. Diane Arbus, Lee Friedlander und Garry Winogrand. Ihre Themen: Diane Arbus das Aufspüren von Außenseitern in den USA, bei Lee Friedlander ist es die «Social Landscape» und für Garry Winogrand ist es die «Street Photography». Das versäumte Kapitel der Photogeschichte der Ausstellung wird nun nachgereicht.
Karin Wetterau: 68 – Täterkinder und Rebellen – Familienroman einer Revolte – Im Vorwort schreibt die Autorin: «Der vorliegende „Familienroman“ erzählt die Geschichte einer Generation, die in den Bombennächten des Zweiten Weltkriegs das Dunkel der Welt erblickt, den Funken des Aufruhrs in die Städte der 60er Jahre trägt, sich in den gemäßigten Zonen des Glücks einrichtet und am Ende mit einer Welt konfrontiert ist, die in vieler Hinsicht düsterer ist als jene, die die Revolte verändern wollte.»
Timothy Snyder: Über Tyrannei – Zwanzig Lektionen für den Widerstand – Der Autor ist einer der schärfsten US-Kritiker der Tea-Party-Bewegung und der Regierung von Donald Trump. Das 19. Kapitel heißt «Sei patriotisch». Dazu schreibt Snyder: «Es ist nicht patriotisch, Beziehungen zu Muammar al-Gaddafi zu pflegen und zu behaupten, Baschar al-Assad und Wladimir Putin seien außergewöhnliche Staatsmänner. Es ist nicht patriotisch, den gleichen Berater zu haben wie russische Oligarchen.
Martin Zinggl: Lesereise Lissabon – In 10 kurzen Geschichten, vom «Fang mit dem Dessert an!» bis «Das schwarze Schaf», wird der Leser in das quirlige Leben in der portugiesischen Hauptstadt am Tejo eingeführt. Dazu gehört auch der Beitrag zum Bacalau. Luís lächelte zufrieden und lud mich zu einem privaten Bacalau-Kochworkshop in sein Heim. Einerseits um mir zu zeigen, wie Portugiesen diese rare Spezialität zubereiten, anderseits mir den Unterschied zwischen Stockfisch und Kabeljau zu erklären.